» » Wenn die Schilddrüse Probleme macht

Wenn die Schilddrüse Probleme macht

eingetragen in: Allgemein | 0



Eines der bekanntesten Schilddrüsenprobleme ist der «Kropf». Dabei liegt eine Vergrösserung der Schilddrüse vor. Diese krankhafte Veränderung der Schilddrüse ist in der Schweiz glücklicherweise nicht mehr oft verbreitet.
Weit verbreitet hingen ist eine Unterfunktion «Hypothyreose» oder Überfunktion «Hyperthyreose» der Schilddrüse. Von der Störung sind Frauen häufiger betroffen als Männer. Das Risiko einer Erkrankung steigt auch mit zunehmendem Alter. Häufige Symptome sind Müdigkeit, unerklärliche Gewichtszunahme, Verstopfung und Betroffene frieren viel schneller. Ursache kann eine Autoimmunerkrankung oder eine Schilddrüsenentzündung sein.
Erkrankte Personen müssen lebenslang Schilddrüsenhormone in Tablettenform einnehmen. Diese dienen als Ersatz, der sonst selbst vom Körper produzierten Hormone. Daher treten im Normalfall keine Nebenwirkungen auf. Hier ist die richtige Dosis auschlaggebend!
Wer hätte gedacht dass…
eine Schilddrüsenüberfunktion bzw. -unterfunktion die Fruchtbarkeit beeinträchtigen kann?
Bleibt der Kinderwunsch also längere Zeit unerfüllt, sollten die Schilddrüsenhormone unbedingt kontrolliert werden. Auch ein Check während der Schwangerschaft ist wichtig, denn die Hormone beeinflussen die Reifung und Entwicklung des Fötus.

Kommentar verfassen