» » Der Kampf mit den Kilos

Der Kampf mit den Kilos

eingetragen in: Allgemein | 0



Wenn kein Hungergefühl, nichts Essen …
Das ist etwas, was viele Menschen verlernt haben. Warum? Weil ein grosser Teil der Bevölkerung immer etwas zu Essen hat und sich deshalb darüber auch keine Gedanken macht. Ständiges Essen – auch ohne wirklich Hunger zu haben – schadet dem Körper. Denn man überisst sich automatisch. Darum gilt: Nur Essen wenn man auch wirklich Hunger hat!
Auf die Geschwindigkeit beim Essen achten…
Das normale Sättigungsgefühl stellt sich nach ca. 15 bis 30 Minuten ein. Wer also schnell isst, füllt den Magen nur mit unnötigen Kalorien. Wenn man aber die Essengeschwindigkeit ein wenig reduziert, isst man automatisch weniger, weil sich schon ziemlich schnell das Sättigungsgefühl bemerkbar macht. Ausserdem sollten vermehrt Ballaststoffe gegessen werden. Sie machen lange satt und helfen bei der Verdauung.
Knurren des Magens …
Diese Geräusche sind ein klares Signal, dass man Hunger hat. Wenn es soweit ist, empfehlen wir zuerst ein bis zwei Gläser Wasser zu trinken. Das hemmt in der Regel bereits das Hungergefühl. Das gilt übrigens nicht nur beim Hungergefühl, denn der menschliche Körper benötigt über den gesamten Tag Wasser um die Körperfunktion richtig zu regulieren. Also immer schön Trinken, Trinken und nochmals Trinken. Am besten eignen sich Wasser und ungesüsste Tees.
Nichts ist verboten …
Wer kennt das nicht, man nimmt sich fest vor beispielsweise einen Monat komplett auf Kohlenhydrate zu verzichten. Was ist das Resultat? Das Gehirn sendet deutliche Signale mit dem Verlangen nach diesen verbotenen Lebensmitteln. Grundsätzlich ist alles was verboten ist von grossem Reiz. Deshalb gilt: Nichts ist verboten wenn man es in einer gesunden Menge konsumiert.
Bewegung in den Alltag einbauen…
Wer sein Gewicht dauerhaft reduzieren will, kommt an einem regelmässigen Training nicht vorbei. Dies muss nicht immer zwingend eine Aerobic-Kurs oder ein Besuch im Fitness sein. Es hilft bereits wenn man sich täglich für ca. eine Stunde an der frischen Luft bewegt und anstatt dem Fahrstuhl, die Treppe benutzt.
Schlafen, Schlafen, Schlafen…
Es ist tatsächlich so, dass man im Schlaf abnimmt. Wieso fragt sich nun manch einer? Nun ja, wenn man schläft, kann man nichts Essen. Zudem verbrennt der Körper während der Nacht viel Energie. Das wiederum verbrennt Fett und Kalorien.
Einkaufsfalle im Supermarkt …
Viele Schweizer machen beim Einkauf immer wieder den gleichen Fehler. Sie gehen mit leerem Magen einkaufen. Das Problem ist, dass das Gehirn dann irrational ist. Das heisst, es sendet Signale, dass man Alles benötigt. Damit das nicht geschieht, sollte man vor der Einkaufstour eine kleine ballaststoffreiche Mahlzeit zu sich nehmen. Damit sind anschliessend die gekauften Versuchungen in deutlichen Mengen im Kühlschrank vorhanden.

Kommentar verfassen