» » Schlaf, wo bleibst du?

Schlaf, wo bleibst du?

eingetragen in: Allgemein | 0



Die Ursache von Einschlaf- und Durchschlafstörungen sind meist belastende Situationen, Lärm, störendes Licht, Stress, Alkohol- bzw. Koffeinkonsum und körperliche oder psychische Erkrankungen.
Schlaflosigkeit – auch Insomnie genannt – äussert sich in schlechtem Schlaf (länger als 20 Minuten wach liegen und vermehrtes Aufwachen in der Nacht). Dennoch verbringt der Mensch ein Drittel seines Lebens mit Schlafen. Schlaf gilt ausserdem als wichtigste Quelle der Erholung. Fehlender Schlaf kann die Leistungsfähigkeit beeinflussen, Stimmungsschwankungen verursachen, zu Tagesmüdigkeit und Kopfschmerzen führen.
Für einen gesunden Schlaf eignen sich Spaziergänge oder leichter Sport am Abend oder ein entspanntes warmes Bad mit Lavendelzusatz. Vor dem zu Bett gehen sollte auf Koffein, Alkohol, Nikotin und schweres Essen verzichtet werden. Das Schlafzimmer kühl und dunkel halten. Kamillentee oder eine heisse Milch mit Honig wirken beruhigend und fördern den Schlaf. Ausserdem gibt es Schlaftees und pflanzliche Mittel wie Baldriantropfen gegen Aufregung oder Stress vor dem zu Bett gehen.
Gesunder und erholsamer Schlaf garantiert ein langes und aktives Leben. Bei länger andauernden Schlafstörungen unbedingt einen Arzt konsultiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.