» » Rebounder – sich gesund hüpfen

Rebounder – sich gesund hüpfen

eingetragen in: Allgemein | 0



Das Trampolin wurde bereits 1936 vom amerikanischen Turner George Nissen erfunden und wurde nach dem spanischen Wort für Sprungbrett benannt. Später wurden kleinere Trampoline als Rebounder (engl. für «abprallen», «ausfedern») bezeichnet.
Das Training basiert auf der Bewegung von Aufschwung und Abbremsen. Ein Wechselspiel von Ent- und Anspannung. Der Rebounder wird vielseitig eingesetzt: Nach Operationen als Rehabilitation, als Herz-Kreislauftraining für Fussballer oder als tägliches Fitnessprogramm.
Das Springgerät macht nicht nur Spass, sondern ist auch ein effektives Ganzkörpertraining. Übungen auf dem Minitrampolin trainieren den Gleichgewichtssinn, den Muskelaufbau, die Ausdauer und verbessern auch die Durchblutung. Es fördert die Fettverbrennung und die Ausschüttung von Serotonin, was den Appetit bremst und gute Laune verbreitet. Das Workout ist gelenkschonend und deswegen auch für ältere oder übergewichtige Menschen geeignet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.