» » Abnehm-Irrtümer Teil 1

Abnehm-Irrtümer Teil 1

eingetragen in: Allgemein | 0



Lässt Mann/Frau das Frühstück weg, nimmt man schneller ab
Während der Nacht werden die Kohlenhydratespeicher des Körpers geleert und Blutzuckerspiegel sinkt. Wenn dann das Frühstück weggelassen wird, spart man sich logischerweise auch diese Kalorien. Lassen sie es sich aber gesagt sein, der anschliessende Heisshunger lässt nicht lange auf sich warten. Da diese «Essattacken» meist unkontrolliert sind und von der Lust gesteuert werden, sind die auserwählten Lebensmittel meist nur bedingt gesund.
Am besten ist ein ausgewogenes Frühstück mit Vitaminen und Volkornprodukte. Zudem sollte man ein Glas Saft oder Milch trinken.
«Dinner-cancelling»
Auch hier kann man wieder die Kalorien der weggelassenen Mahlzeit sparen. Dies ist okay, sofern die Kalorien nicht zu einem anderen Zeitpunkt aufgenommen werden. Dies erfordert viel Disziplin kann aber eine gewisse Wirkung haben: Denn durch den Mahlzeitenverzicht wird die nächtliche Nahrungskarenz verlängert und der Körper muss auf seine Energiespeicher in den Fettreserven zurückgreifen. Somit kann diese Lösung einen gewissen Erfolg zur Folge haben, jedoch nur so lange, wie die eingesparten Kalorien nicht anderweitig über den Tag verteilt aufgenommen werden.
Sport allein reicht eben doch nicht aus
Viele Schweizerinnen und Schweizer denken, dass wenn sie mehrmals pro Woche Sport treiben, automatisch abnehmen würden. Falsch gedacht. Dies funktioniert nur, wenn Mann und Frau über eine negative Energiebilanz verfügen. Das heisst, wer beispielsweise nach dem Sport grosse Mengen isst, hat die Kalorien leicht wieder zu sich genommen. Am besten nimmt sich für nach dem Training eine kleinen Snack in Form von Früchten mit. Sie stabilisieren den Energiehaushalt.
Weitere Mythen decken wir morgen im Teil 2 auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.