» » Sushis – so gesund kann Fastfood sein

Sushis – so gesund kann Fastfood sein

eingetragen in: Allgemein | 0



Sushi ist eine sehr beliebte Mahlzeit aus dem Land der aufgehenden Sonne. Man unterscheidet zwischen Nigiri, Maki, Temaki sowie California-Rolls.
Die japanische Köstlichkeit ist leicht verdaulich und durch den hohen Reisanteil tritt das Sättigungsgefühl schnell ein. Der Anteil an Kohlehydrat ist bei Reis höher als bei Kartoffeln. Somit ist Reis ein echter Sattmacher.
Thunfisch ist fettarm und gehört aufgrund seiner ungesättigten Omega-3-Fettsäuren zu einem der gesündesten Lebensmittel. Eiweiss und Eisen ist ebenfalls reichlich enthalten.
Die Seetangblätter (Nori) enthalten Zink, die Vitamine A, C, E, B12 und sind nebenbei auch noch echte Schlankmacher.
Individuelle Zutaten wie Gurken, Karotten oder Paprika enthalten jede Menge Vitamin A und Beta Carotin, was gut für die Haut und Augen ist.
Sushi wird häufig mit Wasabi (grüner Meerrettich) serviert. Der Scharfmacher enthält Senföle wie Glucocochlearin und Sinigrin. Diese Inhaltsstoffe fördern die Verdauung.
Fazit: Sushi ist das perfekte Essen für gesundheitsbewusste Geniesser, weil es lange sättigt und nur wenig Fett sowie Kalorien enthält.

Ihre Meinung interessiert uns