» » Musik beim Sport

Musik beim Sport

eingetragen in: Allgemein | 0



Experten empfehlen beim Sport nicht nur körperlich, sondern auch musikalisch immer wieder Neues auszuprobieren.
Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Musik während dem Sport leistungsfähiger machen kann. Songs zwischen 120 und 140 Beats pro Minute motivieren, machen schmerzunempfindlicher und steigern die Ausdauer. Musik hat die Eigenschaft, positive Aspekte der Stimmung zu steigern und negative zu reduzieren.
Als besonders effektiv gelten, laut einer Studie aus dem Jahre 2009, energiegeladene Rock-, Pop-, und Hip-Hop-Lieder. Dabei wurden 30 Probanden auf das Laufband geschickt. Nur ein Teil durfte dazu Musik hören. Die Leistungsfähigkeit war bei den musikhörenden Testpersonen um 15 Prozent höher, als bei den Testpersonen, die um Stillen trainierten.
Beim Training hören viele Fitnessbegeisterte ihre Lieblingssong. Doch wer immer wieder dieselben Lieder hört, der desensibilisiert sich. Sprich: Die pushende Wirkung der Musik nimmt ab, da man unempfindlich darauf reagiert. Um der Desensibilisierung entgegenzuwirken, sollten Herr und Frau Schweizer ihre Musikliste regelmässig ändern.

Ihre Meinung interessiert uns