» » «Härdöfpel» mmmhhh!

«Härdöfpel» mmmhhh!

eingetragen in: Allgemein | 0



Man bezeichnet sich auch als Erdapfel oder eben im Schweizerdeutsch als Härdöpfel. Sie ist eine Nutzpflanze aus der Familie der Nachtschattengewächse. Bereits im Jahr 8000 v. Chr. wurde die Knolle von Indios in den Anden genutzt. Später dann im 16. Jahrhundert wurde sie von Südamerika nach Europa gebracht. Jährlich werden bis zu 300 Millionen Kartoffeln geerntet, damit zählt sie zu den wichtigsten Nahrungsmitteln der Welt. Zudem gibt es eine grosse Vielfalt bei Kartoffeln. Man unterscheidet zwischen 200 verschiedenen Sorten.
Für eine bewusste Ernährung sind Kartoffeln besonders geeignet, denn die bestehen zu 77% aus Wasser. Ausserdem weist die Kartoffel einen hohen Gehalt an Mineralstoffen (Kalium, Kalzium und Magnesium), Vitaminen (C, B1, B2 und B6) und Stärke auf, das macht sie zu einem kalorienarmen Nährstofflieferanten, der es in sich hat.
Jede Sorte hat eine bestimmte Eigenschaft, welche bei der Zubereitung berücksichtigt werden muss. Bei den Sorten unterscheidet man:
– festkochende für Salzkartoffeln oder Kartoffelsalat
– vorwiegend festkochende für Rösti oder Pommes Frites
– mehligkochened für Suppen, Püree oder Knödel
Egal welche Sorte Herr und Frau Schweizer auch wählen, die Kartoffel ist ein gesundes und leckeres Gemüse. Besonders jetzt wenn der Winter naht, ist sie ein toller Nährstofflieferant.

Ihre Meinung interessiert uns