» » Die Apfelessig-Diät

Die Apfelessig-Diät

eingetragen in: Allgemein | 0



Was den Apfelessig so gesund macht, ist dass er aus Apfelmost hergestellt wird und neben Ballaststoffen auch eine breite Palette an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen sowie sekundäre Pflanzenstoffe enthält. Wer regelmässig Apfelessig trinkt, führte seinem Körper also viele wertvolle Nährstoffe zu. Jedoch immer noch weniger, als wenn ein frischer Apfel verzehrt wird.
Wie wirkt Apfelessig?
Der Apfelessig hat verschiedene Effekte auf die Verdauung. Er gilt nicht nur als Geheimmittel gegen Verstopfungen und Blähungen, sondern auch als beliebter Schlankmacher. Denn er soll
– die Verdauung ankurbeln,
– die Bildung der Magensäure unterstützen,
– die Fettverbrennung fördern sowie
– entgiftend und entschlackend wirken.
– auch ein langanhaltendes Sättigungsgefühl erzeugen, den Appetit zügeln und
– zudem die Regulierung des Blutzuckerspiegels bei Heisshungerattacken regeln.
Wie macht man diese Diät?
Ganz einfach: Man nehme rund eine viertel Stunde vor jeder Mahlzeit ein grosses Glas Wasser mit Apfelessig aufgelöst. Das hat den oben erwähnten positiven Einfluss auf das Hungergefühl und die Verdauung.
Herr und Frau Schweizer sollten beim Kauf des Apfelessigs darauf achten, dass es sich um unpasteurisierten naturtrüben Apfelessig aus ganzen Früchten in Bio-Qualität handelt.

Ihre Meinung interessiert uns