» » Das Sonnen-ABC

Das Sonnen-ABC

eingetragen in: Allgemein | 0



Was bedeuten SPF bzw. LSF und wie wirken sie?
LSF heisst Lichtschutzfaktor (auf Englisch «Sun Protection Factor» SPF). Die Werte bezeichnen den Schutz vor UVB-Strahlen, wobei der Schutz von UVA-Strahlen mindestens ein Drittel davon betragen muss. Mit einem LSF 30 sind Sie 30mal länger geschützt als ohne Schutzmittel.

Schutzfaktoren werden wie folgt eingeteilt:

Niedrig bis LSF 6
Mittel (LSF 15, 20, 25)
Hoch (LSF 30, 40, 50)
Sehr Hoch (LSF 50+)

Unterschied von UVA und UVB
Die UVB-Strahlen sind die Strahlen, welche einen Sonnenbrand verursachen können. Die Haut vergisst niemals einen Sonnenbrand. Je mehr Sonnenbrände wir erleiden, umso deutlicher steigt das Risiko an Hautkrebs zu erkranken. Die UVA-Strahlen beeinflussen hauptsächlich die Hautalterung.

Sonnencreme richtig aufgetragen
Die Sonnencreme sollte mindestens eine halbe Stunde vor dem Aufenthalt im Freien grosszügig aufgetragen werden. Die Dosierung für einen Erwachsenen beträgt drei Esslöffel. Die Anwendung sollte mehrmals täglich wiederholt werden. Denn Schwitzen, bewegen, duschen und abtrocknen nach dem Baden verringert die Wirkung.

Sonnenallergie
Die Auslöser sind vielfältig. Lichtschutzfilter, Emulgatoren, Konservierungs- und Duftstoffe können die Allergie auslösen. Für Betroffene eignen sich Produkte mit einem physikalischen Filter oder eine Creme mit Geltextur. Empfehlenswert ist auch circa einen Monat vor dem Sonnenbaden ein Kalziumpräparat einzunehmen. Kalzium schützt die Hautzellen und vermindert damit die Allergiesymptome.

Tipps für eine gesunde Bräune

Die Sonne zwischen 11.00 und 15.00 Uhr meiden
Augen mit einer Sonnenbrille und den Kopf mit einem Hut schützen
Die Haut nach dem Sonnenbad mit einer kühlenden, erfrischenden Lotion pflegen

Ihre Meinung interessiert uns