Autogenes Training



Die sogenannte Autosuggestion – eine Art Selbsthypnose – hilft, um zur Ruhe zu kommen. Die Konzentrationsübungen zielen auch darauf ab, den Körper in Balance zu bringen oder ihn zu heilen. Studien belegen die Wirkung von Autogenem Training. Schlafstörungen, innere Unruhe, psychisch bedingter Bluthochdruck, Kopfschmerzen und Magen-Darm-Probleme sollen durch die Übungen gelindert werden.

Vorsicht: Autogenes Training ersetzt keinen Arzt.

Kommentar verfassen