Tipps bei Schweissfüssen



Schwitzen ist eine lebenswichtige Funktion, das Verdunsten des Schweisses entzieht der Haut Wärme und lässt sie abkühlen – der Körper regelt so seine Temperatur. Haben Sie gewusst, dass Schweiss an sich nicht riecht? Denn er besteht vor allem aus Wasser. Der unangenehme Geruch entsteht erst, wenn Bakterien, die auf der Haut sind, zum Schweiss hinzukommen.

Es gibt viele Tricks, um Schweissfüssen vorzubeugen:

Setzen Sie bei geschlossenen Schuhen auf atmungsaktive Materialien wie beispielsweise Leder.
Desinfizieren Sie die Schuhe einmal in der Woche mit einem Desinfektionsmittel.
Setzen Sie auf dünne Baumwollsocken.
Einlegesohlen aus atmungsaktiven Materialien wie Leder helfen, den Schweiss zu absorbieren.
Tragen Sie in der heissen Jahreszeit offene Schuhe. Der Schweiss kann so direkt verdunsten.
Waschen Sie Ihre Füsse gründlich und regelmässig. Unbedingt abtrocknen nicht vergessen.
Fusspuder oder –deo mindern Schweiss und Geruch.

Kommentar verfassen