Natürliche Selbstreinigung der Ohren

eingetragen in: Allgemein | 0



Ohrenschmalz ist eine natürliche Substanz, die von den Drüsen im Gehörgang produziert wird. Es hat eine schmierige Konsistenz, wirkt antibakteriell und schützt das Ohr vor schädlichen Eindringlingen.

Im Inneren des Gehörgangs befinden sich winzige Härchen, die mittels Flimmerbewegung Schmutz selbständig nach aussen in die Ohrmuschel tragen. Dieser Schmutz kann dort mit einem Waschlappen oder Wattepad entfernt werden. Wattestäbchen drücken das Ohrenschmalz nur tiefer in das Ohr und können den Gehörgang verletzen oder das Trommelfell reizen.

Bei manchen Menschen reinigt sich das Ohr nicht selbst. Das kann etwa bei besonders verwinkelten Gehörgängen der Fall sein oder bei älteren Menschen. Betroffene sollten sich die Ohren regelmässig vom Experten säubern lassen.

Kommentar verfassen