Fussball in der Blase



Und so geht’s: Die Spielenden stülpen über ihren Oberkörper eine aufblasbare, meist transparente Kugel (der sogenannte Bubbleball) und spielen Fussball. Es gelten dieselben Regeln wie beim klassischen Fußball; mit einer Ausnahme: Körperkontakt ist beim Bubble-Fußball erwünscht und gehört zum Spiel. Der Bubbleball fungiert als eine Art Airbag und schützt Kopf und Oberkörper beim Zusammenstoss. Zudem ist er mit Griffen und Gurten versehen und sorgt so für einen sicheren Halt. Ähnlich wie beim American Football stürmen die Spieler beim Anpfiff aufeinander zu und versuchen die Gegenspieler umzuwerfen, um sich so einen Weg zum Tor zu bahnen. Denn auch beim Bubble-Fussball ist das Ziel, Tore zu schiessen.

Die Idee mit den aufblasbaren Bubble-Bällen und deren Einsatz zum Fussballspielen haben die beiden Norweger Henrik Elvestad und Johan Golden 2011 entwickelt.

In der Schweiz bietet Swiss Bubble Football diese spielerische und lustige Freizeitaktivität an. Das nötige Material stellt der Veranstalter zur Verfügung. Bubble-Fussball kann sowohl drinnen als auch draussen gespielt werden, wer’s mag sogar im Schnee. Geeignet für Kinder ab 7 Jahren und Erwachsene.

Kommentar verfassen