Alkohol in der Schwangerschaft



Wenn eine schwangere Frau Alkohol trinkt, gelangt dieser direkt durch die Plazenta in den Blutkreislauf des Babys. Das ungeborene Kind baut den Alkohol viel langsamer ab als seine Mutter. Das Baby kann je nach Entwicklungsstufe körperliche und neurologische Schädigungen davontragen – Alkohol beeinträchtigt beispielsweise den Prozess der Gehirnreifung. Ausserdem steigt das Risiko einer Fehlgeburt um das Doppelte bis Vierfache. Zudem erschwert Alkohol bei der Schwangeren die Aufnahme und Verwertung vieler wichtiger Nährstoffe und Vitamine.

Es gibt noch keine eindeutigen Hinweise dafür, dass der gelegentliche Genuss von Alkohol Ihrem Baby während der Schwangerschaft schadet. Aber es gibt auch keinen Grenzwert, bis zu dem Alkoholgenuss in der Schwangerschaft völlig unbedenklich ist. Um sicher zu gehen, sollte man deshalb in der Schwangerschaft ganz auf Alkohol verzichten.

Kommentar verfassen