Kraut der Unsterblichkeit



Die Heilpflanze stammt nicht nur wie Ginseng aus China, sondern verfügt sogar noch über weit mehr Wirkstoffe als die bekannte chinesische Heilpflanze. Auch dieses weniger bekannte Kraut wird in China schon seit über tausend Jahren als Tee getrunken. Vorwiegend auch in einer südchinesischen Region, die eine überdurchschnittlich hohe Anzahl von über 100-Jährigen aufweist. In Europa ist Jiaogulan mittlerweile seit einigen Jahren eine beliebte Pflanze der Alternativmedizin.

Beispielsweise beugt es Herz- und Blutkreislauf-Beschwerden vor. In der chinesischen Medizin wird Jiaogulan zur Behandlung von Arteriosklerose und Leberleiden sowie Hepatitis B und chronischer Bronchitis eingesetzt. Diesem positivwirkenden Kraut werden viele Sagen nachgesagt, die jedoch noch mit Studien medizinisch belegt werden müssen.

Die frischen Blätter werden auch als Salat oder zum Würzen von gekochtem Gemüse verwendet.

Kommentar verfassen