Zuckeralternative Reissirup



Ursprünglich aus Japan stammend, wird der süsse Getreidesaft aus Reiskörnern gewonnen. Mit seiner milden Süsse und einem dezent nussig bis karamellähnlichen Eigenschmack ist er vielseitig einsetzbar. Seine gelblich bis rötlich oder gar bräunliche Farbe erinnert an Honig.

Der hohe Anteil der Oligosaccharide (Mehrfachzucker) hat den Vorteil, dass sich die Zuckeraufnahme ins Blut verzögert und damit das Verlangen nach mehr Süssem ausbleibt. An enthaltenen Mineralstoffen sind Kalium, Magnesium, Phosphor, Eisen und Calcium hervorzuheben.

Reissirup ist im Gegensatz zu Agavendicksaft praktisch fruktosefrei. Das macht ihn insbesondere für Personen mit Fruktosemalabsorption attraktiv. Aber auch in die Kategorien glutenfrei, histaminverträglich und natürlich vegan punktet die japanische Zuckeralternative.

Kommentar verfassen