Pro und Contra von Convenience Food



Eigentlich passt diese Art von Essen recht gut in unsere Zeit, in der alles immer einfacher und schneller wird. Convenience Food (bequemes Essen) sind ganz oder teilweise vorverarbeitete Nahrungsmittel und Mahlzeitenkomponenten sowie komplette Fertigmahlzeiten. Convenience Food ist den Bedürfnissen der Verbraucher angepasst, indem man ihm Arbeitsschritte abnimmt (wie beispielsweise das Schneiden von Gemüse) und die Zubereitung der Mahlzeiten beschleunigt. Solche Produkte eignen sich vor allem für Berufstätige, Singles, Personen mit wenig Kocherfahrung oder wenig Zeit und ältere Menschen.

Ob Convenience-Produkte gesund oder ungesund sind, lässt sich nicht mit „ja“ oder „nein“ beantworten, denn es gibt einfach zu viele verschiedene Produkte.

Pro

Zeitsparende und wenig aufwendige Zubereitung
Einfache Zubereitung, kaum Kochkenntnisse erforderlich
Bereits portioniert und können ohne Verluste konsumiert werden
Längere Haltbarkeit durch Tiefkühlung, Trocknung oder Zusatzstoffe
In der Regel kein Abwasch mehr erforderlich

Kontra

Hoher Energie- und Salzgehalt, meist zu viel Fett und Zucker
Nährstoffverluste durch Verarbeitung
Keine ausgewogene Mahlzeit
Teurer als frische Produkte
Erhöhtes Müllaufkommen durch aufwendige Umverpackungen

Fazit

Convenience Food ist zweifelsohne praktisch. Gesundheit und Geschmack kommen aber nicht immer auf ihre Kosten, deshalb empfiehlt es sich vorgefertigte Produkte immer mit frischen Lebensmitteln zu ergänzen.

Kommentar verfassen