Gähnen



Lange Zeit galt das Gähnen als ein Reflex auf einen Sauerstoffmangel im Blut und wurde als ein Anzeichen von Müdigkeit oder Langeweile interpretiert. Studien zeigen jedoch: Gähnen macht munter und hilft dabei, unsere Aufmerksamkeit zu steigern.

Durch das Gähnen streckt sich die Kiefermuskulatur und entspannt sich wieder, der Herzschlag beschleunigt sich, unser Gehirn wird besser durchblutet. Zudem erhöht sich der Blutdruck sowie die Anzahl der Herzschläge, was zu einem gesteigerten Blutfluss in die Schädelhöhle führt, der wiederum einen erhöhten Wärmeaustausch zur Folge hat. Das Blut zirkuliert durch den Schädel und kühlt dadurch das Gehirn und hilft, aufmerksam zu bleiben. Kräftiges Gähnen ist zugleich eine wirkungsvolle Methode, sich zu entspannen.

Kommentar verfassen