BPA-freie Alternativen



BPA (kurz für Bisphenol A) ist ein Weichmacher in Kunststoffen und Harzen. Es ist in vielen Alltagsgegenständen wie Trinkflaschen, Lebensmittelbehältern oder Kunststoffgeschirr enthalten. Vor allem, wenn Kunststoff mit Wärme in Verbindung kommt oder bei längerem Hautkontakt, kann sich BPA lösen und in Lebensmittel und in unseren Körper gelangen.

In der Schweiz ist der Weichmacher in Flaschen für Babys zwar seit 2017 verboten, doch Spielzeug kann immer noch BPA enthalten.

BPA soll die Fortpflanzungsfähigkeit stören und gerade bei Babys und Kleinkindern die Entwicklung des Gehirns und später ihre körperliche Entwicklung empfindlich negativ beeinflussen können.

Verhindern kann man dies eigentlich nur, wenn man darauf achtet und künftig nur noch Flaschen etc. aus BPA-freien Materialien wie beispielsweise Tritan, Glas oder Edelstahl kauft.

Kommentar verfassen