Essen im Zeichen von Yin und Yang



So haben stark yin-haltige Nahrungsmittel eine kühlende Wirkung auf den Organismus, wohingegen yang-haltige Nahrungsmittel erwärmend wirken. So gehören beispielsweise Gurken, Tomaten oder Milch zu Yin; Dörrfrüchte, Fleisch oder Fisch rechnet man zu den Yang-Nahrungsmitteln. Werden Obst und Gemüse in gekochter Form verzehrt, so kann der Körper laut der chinesischen Lehre diese Speisen leichter in Säfte umwandeln. Im Yin-Yang-Gleichgewicht stehen neutrale Nahrungsmittel wie beispielsweise alle Kohlsorten, Karotten, grüne Bohnen, Hülsenfrüchte, Hirse und Mais.

Im Sommer sollten mehr kühlende Lebensmittel, aufgebaut auf neutrale Lebensmittel, und im Winter vermehrt warme, neutrale und heisse Lebensmittel gegessen werden.

Kommentar verfassen