Vorsicht Quallen



Die Nesseltiere sind zwar hübsch anzuschauen, eine Begegnung ist jedoch sehr schmerzhaft, wenn nicht sogar tödlich. Das Gift der Würfelqualle beispielsweise greift das Nervensystem an und kann zu Muskel- und Atemlähmung führen. Diese gefährlichen Arten kommen in europäischen Gewässern aber zum Glück nicht vor. Wenn eine Quallengefahr in einem Küstenabschnitt bekannt ist, sollte man am besten aufs Baden verzichten oder nur mit Neoprenanzug schwimmen gehen.

Nach dem Kontakt mit einer Qualle sollten Sie sofort das Wasser verlassen, da Schock oder Tod durch Ertrinken droht. Die betroffenen Stellen dürfen nicht mit Süsswasser abgespült werden. Am besten legen Sie Sand auf die Stelle, lassen ihn trocknen und schütteln ihn dann ab. Auch Essig hilft, denn er inaktiviert die Giftstoffe.

Kommentar verfassen