Noni-Saft: Exotische Frucht und Heilpflanze



Die exotische Noni – die in ihrer Heimat auch Sauapfel oder Mäuseananas genannt wird – ist eine klumpige, grüne Frucht, die in Polynesien oder der Küste Mittelamerikas zu finden ist. Die Frucht ist sehr bitter und hat einen ausgeprägten Geruch, der oft mit stinkendem Käse verglichen wird. Im rohen Zustand ist sie für Menschen nahezu ungeniessbar.

Dennoch setzen die polynesischen Völker die Noni seit über 2000 Jahren in der traditionellen Volksmedizin ein. Beispielsweise zur Behandlung von Verstopfung, Infektionen, Schmerzen und Arthritis. Nonis werden dazu meist ausgepresst und als Saft getrunken. Der Saft wird zum Überdecken des bitteren Geschmacks oft mit anderen Fruchtsäften gemischt.

Wie die meisten Fruchtsäfte enthält auch Noni-Saft hauptsächlich Kohlenhydrate. Er eignet sich zudem hervorragend als Quelle für Biotin und Folat-B-Vitamine. Diese spielen bei vielen Funktionen in deinem Körper eine wichtige Rolle – so auch bei der Verdauung.

Kommentar verfassen