Fibromyalgie – Die Schmerzkrankheit



Das Hauptsymptom der Fibromyalgie ist der im Körper ausgebreitete und dauerhaft bestehende Schmerz. Betroffene können selten sagen, wo genau es weh tut. Der Schmerz scheint überall zu sein. Viele Fibromyalgie-Betroffenen können auch Kälte und besonders Zugluft sehr schlecht ertragen. Genauso kann sich bei einer fortschreitenden Fibromyalgie eine verstärkte Reizempfindlichkeit entwickeln.

Vielen Patienten bringen folgende Massnahmen Erleichterung:

Ausdauertraining: Zwei bis drei Mal in der Woche. Nicht zu intensiv, eher leichte bis mittlere Anstrengung. Zum Beispiel: Radfahren, Aquajogging, Wandern, Walken oder Tanzen.
Kraft- und Koordinationsübungen: gezieltes Training von Gelenken und Muskeln, um muskuläre Dysbalancen wieder auszugleichen – zum Beispiel mit Gymnastik oder Funktionstraining.
Entspannungstechniken: Autogenes Training, Achtsamkeitsmeditation, Yoga, Qigong oder Tai Chi
Physikalische Therapie: Vielen Patienten hilft Wärme, anderen wiederum Kälte. Wärmebehandlung, Ganzkörperkältetherapie oder Balneotherapie (medizinische Bäder).

Kommentar verfassen