Waschnüsse – was ist das?



Waschnüsse enthalten 15 Prozent waschaktive Substanzen, sogenannte Saponine. Sie werden in Indien bereits seit langer Zeit zum Reinigen von Kleidung und auch Haaren verwendet. Bei uns wir die Waschnuss auch immer beliebter. In einem kleinen Säckchen werden die Schalen der Nüsse einfach mit in die Waschmaschine gegeben, sie erledigen den Rest von selbst.

Waschnüsse bieten einige Vorteile gegenüber normalen Waschmitteln:

Waschnüsse wachsen in der Natur. Sie sind damit eine ökologische und biologische Alternative zu normalem Waschmittel.
Sie sind sehr günstig.
Sie lösen Fett und leichte Flecken genauso gut wie Waschmittel.
Die Reste der Waschnüsse kann man kompostieren. Es entsteht kein Verpackungsmüll.

Einzige Nachteile: Die Waschnüsse müssen importiert werden und lassen die Wäsche schneller ausbleichen.

Kommentar verfassen