Sparen mit Generika



Generika sind sogenannte Nachahmer- bzw. Nachfolgeprodukte von Originalmedikamenten. Sie enthalten die gleichen Wirkstoffe, sind jedoch 20 bis 70 Prozent günstiger als die Originalmedikamente. Ein Generikum ist billiger als das Arzneimittel des Erstanbieters, da keine Forschungskosten anfallen und die Entwicklungskosten sehr gering sind.

Bei Nachahmerprodukten bezahlen Versicherte zehn Prozent Selbstbehalt. Für Originalmedikamente, für die es ein Generikum gibt, liegt der Selbstbehalt bei 20 Prozent. Mit diesem Bundesratsbeschluss im Jahr 2006 sollen Medikamentenkosten eingespart werden.

In manchen Fällen profitiert man von einer erleichterten Anwendbarkeit: Generika sind manchmal anwendungsfreundlicher als Originalmedikamente dank einer galenischen Verbesserung: Tabletten können z. B. kleiner und leichter schluckbar sein, lassen sich teilen oder in Wasser auflösen.

Kommentar verfassen