Hilfe bei Augenringe



Augenringe sind bei Menschen ganz unterschiedlich ausgeprägt. Oft treten sie nach einer ausschweifenden Party durch zu wenig Schlaf oder Alkoholgenuss auf. Es ist kein Wunder, dass die Augenpartie als Erstes in Mitleidenschaft gezogen wird: Die Haut unter den Augen ist hauchdünn – gleichzeitig fehlt das übliche Fettgewebe. Stattdessen gibt es viele kleine Blutgefässe- und Lymphdrüsen. Fehlen dem Körper Sauerstoff oder Flüssigkeit, fliesst das Blut langsamer und verfärbt sich dunkel. Die Blutgefässe schimmern nun durch die feine, fast durchsichtige Haut unter den Augen.

So gehen Sie gegen Augenringe vor:

Stress vermeiden
Ausreichend schlafen
Ausreichend Wasser trinken
Gefrorener Kaffeelöffel auf die Augen legen
Gurkenscheiben auf die Augen legen
Aufgekochter und abgekühlter Schwarztee-Beutel auf die Augen legen
Nikotin und Alkohol vermeiden

Kommentar verfassen