Was hilft bei Ohrensausen?



Fünf Tipps gegen Ohrensausen:

Ursache der lästigen Ohrgeräusche ist manchmal eine Entzündung. Sie kann durch Lebensmittel eingedämmt werden, die viele Antioxidantien wie Vitamin C enthalten. Gute Quellen sind Cranberrys, Heidelbeeren oder Himbeeren.
Ein Ersatzpfeifton, der als angenehm empfunden wird, kann Abhilfe schaffen – beispielsweise ein Zimmerspringbrunnen. Diese Geräusche lenken ab und helfen dabei, das Piepen nach und nach zu überhören
Wattestäbchen vermeiden, denn diese drücken den Ohrschmalz zu einem festen Propf zusammen – der einen Tinnitus auslösen kann.
In seltenen Fällen ist Tinnitus eine Nebenwirkung von Medikamenten wie Antidepressiva, Entwässerungsmittel, Blutdrucksenker oder Anti-Baby-Pille.
Verzichten Sie im Akutfall auf Alkohol. Neue Studien haben erwiesen, dass alkoholische Getränke nicht nur die Geräusche verstärken können, sondern in Einzelfällen sogar Tinnitus auslösen. Denn Alkohol wirkt direkt auf das zentrale Nervensystem.

Kommentar verfassen