Brustveränderungen



Sport: Besonders Krafttraining lässt den Brustmuskel wachsen, was die Brust anheben lässt.

Ernährung: Die Oberweite besteht unter anderem aus Fettgewebe. Ist dieser Anteil besonders hoch, machen sich Gewichtsschwankungen auch am Dekolleté bemerkbar.

Vor der Menstruation: Das Hormon Prolaktin steigt währen der zweiten Zyklushälfte an um die Drüsenzellen auf die Milchbildung vorzubereiten (für eine mögliche Schwangerschaft), was die Brüste anschwellen und schmerzen lässt.

Hormonelle Verhütungsmethoden: Die Pille, die Spirale oder die Monatsspritze können durch die enthaltenen Östrogene und Progesterone für Wassereinlagerungen sorgen.

Schwangerschaft: Durch die hormonelle Veränderung im Körper können sich – während und bis zu sechs Monaten nach der Schwangerschaft – zwei Körbchengrössen mehr bemerkbar machen

Kommentar verfassen