Die richtige Intimpflege



Zu häufiges Waschen kann den Säureschutzmantel der Haut angreifen. Das wiederum beeinflusst die natürliche Keimflora, schädliche Bakterien und Pilze haben leichteres Spiel. Intimdeodorants sind ebenfalls nicht nötig. Manchmal bereiten sie sogar Probleme. Enthaltene Parfümstoffe können Allergien auslösen.

Gegen die Intimrasur ist aus hygienischer Sicht nichts einzuwenden. Jedoch kann das Rasieren die Haut reizen, die Haarwurzeln können sich entzünden und die Haare einwachsen. Trockenrasuren sind für die Intimzone nicht empfehlenswert, weil sie die Haut zu sehr strapazieren.

Kommentar verfassen