Blaue-Zonen-Ernährung



Folgende fünf Orte zählen zu den Blauen Zonen: Okinawa (Japan), Sardinien (Italien), die Nicoya-Halbinsel (Costa Rica), Ikaria (Griechenland) und unter Loma Linda (Kalifornien, USA). Regionen, die über den ganzen Globus verteilt sind. Aber was vereint diese? Sie haben gemeinsame Lebensstilmerkmale. Den Bewohnern ist Familie wichtiger als andere Anliegen, nur wenige rauchen, sie sind körperlich aktiv, engagieren sich sozial und verzehren hauptsächlich vegetarische Kost, darunter vor allem viele Hülsenfrüchte, Getreide, Wurzeln und Salate. Ausserdem haben sie Rezepte und Methoden entwickelt, aus den einfachsten Zutaten, schmackhafte Gerichte zu machen. Um sie dann gemeinsam an einem Tisch zu verspeisen.

Kommentar verfassen