Küssen stärkt das Immunsystem



Wenn sich die Lippen zweier Menschen berühren, werden mehr als 100 Milliarden Nervenzellen angeregt und Botenstoffe in das Gehirn geleitet. Glückshormone wie Serotonin, Adrenalin und Endorphine überfluten den Körper.

Rund 4000 Bakterien werden beim Küssen ausgetauscht. Antimikrobielle Enzyme im Speichel sollen die Zähne vor Karies und Parodontose schützen, der Austausch von körpereigenen Botenstoffen soll zudem das Immunsystem stärken. Ausserdem macht Küssen schlank. Denn durch die Ausschüttung von Hormonen wird der Energiebedarf erhöht.

Kommentar verfassen