Haare und Umwelt leiden unter Silikonen in Shampoos



Das Problem ist, dass sich im Laufe der Zeit Silikon-Schicht um Silikon-Schicht auf die Haare legt. Das verklebt die Haare, lässt sie kraftlos, müde und schwer erscheinen. Silikone sind zudem schlecht für die Kopfhaut. Die Kopfhaut ist ein wichtiges Entgiftungsorgan. Wenn sie durch Silikone versiegelt wird, können Schweiss und Schadstoffe nicht mehr über die Poren ausgeschieden werden. Weiter sind Silikone nicht oder nur sehr schwer abbaubar. Mit jeder Haarwäsche gerät ein kleiner Teil der Kunststoffe in das Abwasser und damit in den ökologischen Kreislauf.

Kommentar verfassen