Zöliakie – Glutenunverträglichkeit



Zöliakie ist eine chronische Erkrankung des Dünndarms. Sie beruht auf einer Unverträglichkeit des in Getreide enthaltenen Klebereiweisses Gluten. Das Eiweiss ist beinahe in jedem getreidehaltigen Lebensmittel enthalten. Es schädigt den Dünndarm und verhindert eine optimale Nährstoffaufnahme.

Bei einer solchen Erkrankung erkennt das Immunsystem der Patienten in Gluten unnötigerweise einen Feind. Das schwierige an der Dünndarmkrankheit sind die vielfältig auftretenden Symptome. Die Betroffenen erkennen Anzeichen wie gelegentliches Bauchdrücken oder Durchfall häufig nicht als Nahrungsmittelunverträglichkeit. Die Dünndarmerkrankung tritt häufig zusammen mit Laktoseintoleranz, Osteoporose und Arthritis auf.

Kommentar verfassen