Muttermale: Gut- oder bösartig?



Wie kann man erkennen, ob ein Muttermal gut- oder bösartig ist? Hierzu sollte unbedingt die ABCDE-Regel angewendet werden.

Asymmetrie: Flecken, die nicht gleichmässig rund oder oval sind, gelten als auffällig.
Begrenzung: Die Begrenzung des Muttermals sollte scharf sein. Ist sie verwaschen, ist Vorsicht geboten.
Color: Weist das Muttermal mehrere Farbtöne auf, sollte es vom Hautarzt kontrolliert werden.
Durchmesser: Muttermale, die grösser als fünf Millimeter sind, sollten im Auge behalten werden.
Entwicklung: Besondere Muttermale, die sich in einem der vier oben genannten Punkte verändern, müssen unbedingt beobachtet werden.

Kommentar verfassen