Walnüsse: Fit oder Fett?



Walnüsse schmecken lecker, enthalten aber viele Kalorien. Trotzdem darf man mit gutem Gewissen zugreiffen, denn die gesundheitlichen Vorteile überwiegen deutlich. Die Nüsse versorgen den ganzen Körper mit ungesättigten Fettsäuren, die wichtig für die Entwicklung des Gehirns sind. Ein lustiger Zufall, denn die Walnuss erinnert bekanntlich an die Form des menschlichen Gehirns. Ausserdem beinhalten die Nüsse viele Vitamine und Spurenelemente. Und auch Kalorien, was nicht unausgesprochen bleiben darf.

Der Fettgehalt der Walnuss beträgt rund 65 Prozent – dennoch ist die Nuss äusserst gesund. Weil nämlich zwei Drittel der enthaltenen Fettsäuren mehrfach ungesättigt sind. Der Körper kann diese nicht selbst bilden, braucht sie aber für die Entwicklung des Gehirns und der Nervenzellen. Diese Fettsäuren müssen also mit Hilfe von Nahrungsmitteln aufgenommen werden.

Kommentar verfassen