Roh macht froh



Beim Kochen werden wertvolle Vitamine, Nähstoffe und Proteine gemindert oder gar zerstört. Beim Verzehr von gekochten Speisen nimmt die Anzahl an weissen Blutkörperchen zu. Dies lässt sich jedoch ausgleichen, indem man im Verhältnis 50:50 Rohes und Gekochtes isst.

Rohe Lebensmittel enthalten eine Vielzahl der Enzyme, die für die Verdauung notwendig sind. Durch das Essen naturbelassener Nahrung werden weniger der körpereigenen Enzyme benötigt und diese stehen dann dem Körper daher für andere Prozesse zur Verfügung.

Positiven Auswirkungen der Rohkosternährung:

Mehr Energie
Gewichtsverlust bei Übergewicht
Bessere Verdauung
Risiko an Herzkrankheiten, Diabetes und Krebs zu erkranken sinkt

Kommentar verfassen