Risikofaktoren einer Durchblutungsstörung



Bei einer Durchblutungsstörung wird der Blutfluss behindert. So werden Körperregionen schlechter mit Sauer- und Nährstoffen versorgt, ausserdem werden Abfallstoffe langsamer abtransportiert.

Zu den häufigsten Ursachen einer Durchblutungsstörung zählt die Arteriosklerose, was die Ablagerung von Fett, Thromben, Bindegewebe und Kalk in den Blutgefässen beinhaltet. Durch Verengungen können Blutgerinnsel entstehen, was zu einem Gefässverschluss führen kann.

Risikofaktoren, die eine Durchblutungsstörung fördern, sind Rauchen, Bluthochdruck, Diabetes, erhöhte Blutfettwerte, Übergewicht, Bewegungsmangel sowie eine ungesunde Ernährung.

Kommentar verfassen